Übergabe Defibrillator

an den Seißener Solidaritätsfonds für Menschen in Not e.V.

Immer wieder kommt es bei Menschen zu einem plötzlichen und unerwarteten Herz-Kreislaufstillstand der eine Reanimation unumgänglich macht. Damit vor Ort für Notfälle die notwendigen Voraussetzungen geschaffen sind hat der Seißener Solidaritätsfonds für Menschen in Not e.V. mit Unterstützung der Volksbank Blaubeuren eG einen automatischen externen Defibrillator an die Geschäftsstelle der Volksbank als Zentrale Stelle in Seißen angebracht. Dieser ist für alle Bürgerinnen und Bürger für Notfälle Tag und Nacht frei zugänglich. Die Handhabung ist einfach und selbsterklärend, da nach der Einschaltung Schritt für Schritt die Bedienung durch einen Sprachcomputer dargestellt wird.

Am 22. Mai 2015 fand die offizielle Inbetriebnahme mit einer Scheckübergabe in Höhe von 300,- Euro durch unseren Vorstandssprecher Herrn Frank Stegner an den Vorsitzenden des Solidaritätsfonds für Menschen in Not e.V. Herrn Thomas Breitinger bei einer kleinen Feierlichkeit mit einigen Gästen u.a. der Ortsvorsteherin Frau Barbara Rüd und den Gemeinde- und Ortschaftsräten von Seißen statt.

Die Verantwortung für die Betreuung und die Überwachung übernimmt der Seißener Solidaritätsfonds. Informationsabende des Solidaritätsfonds für Menschen in Not e.V. zu unterschiedlichen Themen werden im Seißener Mitteilungsblatt veröffentlicht.

Wir freuen uns sehr, die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Seißen mit diesem Defibrillator unterstützen zu können und stellen gerne unser Bankgebäude als Standort zur Verfügung. Wir fungieren somit nicht nur als Partner in Finanzfragen, sondern auch als Anlaufstelle für Notfälle.

Impressionen zur Scheckübergabe und Inbetriebnahme des Defibrillators